Suche
Suche Menü

Medizinische Massage

Neu: Persönlicher Massagetermin online buchen!

Jetzt online Massagetermin buchen

Unsere Angebote in der Medizinischen Massage

Wir bieten verschiedene Massageanwendungen durch qualifizierte Masseurinnen mit fundierter und vielseitiger Ausbildung an. Die Behandlungsangebote können auch im Anschluss an physio- oder ergotherapeutische Massnahmen für den Erhalt der erreichten Resultate oder als präventive Massnahme für die allgemeine körperliche Gesundheit, Beweglichkeit und Entspannung durchgeführt werden.

Die meisten Krankenkassen übernehmen im Rahmen der Zusatzversicherung die Kosten der Anwendungen vollständig oder anteilmässig. Bitte erkundigen Sie sich vor der Behandlung bei Ihrer Krankenkasse.

Behandlungsdauer 30 min, 45 min und 60 min, abhängig von der Massageanwendung. Bei der Erstbehandlung empfehlen wir einen Termin von 45 min oder 60 min zu vereinbaren, da die Befundaufnahme, welche für den Behandlungsverlauf notwendig ist, durchgeführt werden muss.

pdf_icon Physiotherapie-Angebot als Download

Klassische Massage

170
Die bekannte, klassische Massage wirkt bei Muskelverspannungen, Verhärtungen, Kopfschmerzen, Reizdarm oder Erschöpfungssyndromen. Durch gekonnte, unterschiedlich starke Handgriffe des Therapeuten werden Haut, Unterhaut und Muskulatur gezielt angegangen. Die klassische Massage kann als Teil- oder Ganzkörpermassage angewendet werden.

Sportmassage

156
Die Sportmassage ist eine Ergänzung zur klassischen Massage. Hier verwendet man die Griffe der klassischen Massage sowie weitere Ergänzungsgriffe und geht auf die Bedürfnisse des Sportlers sowie die speziellen Probleme beim Sport ein. Davon ausgehend, dass aktive Sportler robuster sind als evtl. gebrechliche ältere Personen, wird die Massage dementsprechend kräftiger durchgeführt und so der Körper auf eine bevorstehende körperliche Beanspruchung vorbereitet und durchblutet. Während des Sportes entstandene Krämpfe können mit den Dehnungsgriffen, die zur Sportmassage gehören, behandelt werden. Nach dem Sport wird regenerativ und lockernd massiert.

Bindegewebsmassage


Die Bindegewebsmassage gehört zum Formenkreis der Reflexzonenmassagen und basiert wie diese auf der Theorie der Reflexzonen. Danach stehen die inneren Organe über Nervenbahnen mit bestimmten, klar umgrenzten Hautgebieten in Verbindung. Aufgrund dieser Nerven-verbindungen treten bei einer Erkrankung eines inneren Organs auch Veränderungen in der entsprechenden Reflexzone auf. Diese Veränderungen können auch das Unterhautbindegewebe betreffen: In den entsprechenden Bereichen ist die Haut fester mit der Unterhaut verbunden, das Unterhautbindegewebe erscheint aufgequollen oder eingezogen. Bei der Bindegewebsmassage wird das betroffene Unterhautbindegewebe gezielt massiert. Die Behandlung wirkt zum einen lokal, indem sie Verspannungen und Verhärtungen löst. Zum anderen können durch die Massage auch entfernt liegende Organe und Körpergebiete positiv beeinflusst werden, die mit der behandelten Körperzone in Verbindung stehen.

Manuelle Lymphdrainage / Bandagieren

133
Das Lymphgefässsystem des Körpers hat die Aufgabe, die Flüssigkeit (Lymphe) aus dem Gewebe aufzunehmen und in die Blutgefässe abzuleiten. Eine gestörte Funktionsfähigkeit dieses Drainagesystems zum Beispiel infolge von Verletzungen oder nach Operationen kann zu einer Ansammlung von Flüssigkeit in den Zellzwischenräumen führen. Als Folge davon können Schwellungen (Ödeme) entstehen. Die manuelle Lymphdrainage ist eine entstauende Massnahme, mit deren Hilfe die Motorik der Lymphgefässe angeregt und damit der Abtransport überschüssiger Gewebsflüssigkeit erleichtert werden soll. Darüber hinaus hat die Lymphdrainage eine stark entspannende und beruhigende Wirkung und sie regt das Immunsystem an.

Das anschliessende Bandagieren unterstützt die Wirkung der Lymphdrainage und festigt deren Erfolg, indem es verhindert, dass sich neue Gewebeflüssigkeit an der betroffenen Stelle ansammelt. Gleichzeitig beschleunigt der Druck auf das venöse Gefässsystem die Fliessgeschwindigkeit der Lymphe.

Fussreflexzonenmassage


Die Fussreflexzonenmassage ist eine bestimmte Massagetechnik, bei der man spezielle Bereiche der Fusssohle massiert – die sogenannten Fussreflexzonen. Örtlich verbessert dies die Durchblutung des Fusses. Der Zweck der Massage geht aber darüber hinaus. Bei der Fussreflexzonenmassage setzt die Therapeutin mit der Hand oder den Fingern bestimmte Griffe an den Fussreflexzonen an und übt dort durch Massage Reize aus. Diese Grifftechnik beruht auf der Vorstellung, dass der Fuss in Wechselbeziehung zum ganzen Körper steht. Die einzelnen Reflexzonen am Fuss sind dabei bestimmten Organen zugeordnet: Demnach ist es möglich, über die Massage der entsprechenden Fussreflexzone auf das jeweilige Organ therapeutisch einzuwirken – es also positiv zu beeinflussen und so Erkrankungen zu lindern.

Narbentherapie nach Boeger®


Die manuelle Narbentherapie nach Boeger ist eine therapeutische Methode zur Behandlung von Narben, die nach Traumen (z.B. Schnittwunden, Operationen, Verbrennungen, Verätzungen) oder Entzündungen entstehen. Narben sind verheilte Verletzungen. Nicht nur operative Eingriffe, auch bereits ein Bluterguss, Entzündungen und Schwellungen verursachen Verklebungen in unterschiedlichen Gewebestrukturen. Verklebte Schichten und Blockaden werden manuell mittels Boegertherapie gelöst. Die Beweglichkeit und die Gewebeverschieblichkeit wird dadurch wieder gefördert.